In der heutigen Zeit werden Allergien leider immer häufiger und kann auch jeden treffen.
Allergien haben ein weites Spektrum an Symptomen und die Auslöser sind häufig auch nicht gleich erkennbar. Um den Kreis des Auslösers einzugrenzen, sollte man drauf achten, wann die Symptome auftreten, ob in einer bestimmten Jahreszeit oder bei Kontakt mit etwas. So kann man die Allergienquelle schneller ausfindig machen.

Was sind Allergien?
Allergien sind eine Überempfindlichkeit, die durch bestimmte Antikörper ausgelöst werden. Antikörper unterstützen den Organismus bei der Bekämpfung von Krankheiten und stärken im Normalfall das Immunsystem. Bei Kontakt mit einer bestimmten Substanz hat der Körper angefangen irrtümlich Antikörper dagegen zu bilden, so entsteht die Allergie.

Reaktionen
Allergische Reaktion können die unterschiedlichsten Symptome haben, die von leichten bis schweren Beschwerden, dem sogenannten anaphylaktischem Schock reichen können.
Einige Allergien treten Jahreszeit bedingt auf das sind dann in den meisten Fällen Reaktionen auf verschiedene Blüten- und Gräserpollen, die Symptome bei Heuschnupfen äußern sich oft mit starkem Niesen, geschwollenen Augen und Atemnot.
Bei Lebensmittelallergien treten viele verschiedene Reaktionen auf das kann von Juckreiz über Kopfschmerzen bis Übelkeit oder Herzrasen sein. Bei Feststellung der betreffenden Allergie sollte man auf die auslösenden Speisen verzichten.
Oftmals wird eine Lactoseintoleranz als Allergie bezeichnet das ist nicht zutreffend, bei einer Lactoseintoleranz handelt es sich um einen sogenannten Enzymdefekt.

Beschwerden
Bei einer Kontaktallergie reagieren die Antikörper schon bei der Berührung und können unangenehmen Juckreiz, Pusteln oder Quaddeln hervorrufen.
Ist man gegen Hausstaubmilben allergisch hat man das ganze Jahr mit einigen Symptomen zu tun das können Ausschlag, verstopfte Nase und gerötet Augen sein.
Tierhaarallergien betreffen auch Menschen, die keine eigenen Haustiere besitzen, die Auslöser können auch über Kleidung und die Luft übertragen werden. In den meisten Fällen sind die Symptome ähnlich wie bei Heuschnupfen der unterschied bei der Tierhaarallergie ist, dass man auch mit Juckreiz oder Ausschlag darauf reagieren kann.

Was tun?
Sollte man den Verdacht haben an einer Allergie zu leiden sollte man als Erstes einen Allergietest machen lassen um so ganz sicher zu sein, auf was man allergisch reagiert. Danach hat man verschiedene Möglichkeiten zur Behandlung der Symptome wie die Sensibilisierung durch die Antikörper oder auch den richtigen Umgang mit allem auf was man allergisch reagiert.