ADHS (Aufmerksamkeits Defizit Hyperaktivitäts Störung) galt bisher als genetischbedingte psychische Störung. Diese äußert sich vor allem im Kindesalter durch Aufmerksamkeitsstörungen und Hyperaktivität.

Neulich bin ich auf einen Bericht gestoßen, den ich sehr interessant finde. Wie Ihr sicherlich schon mitbekommen habt, bin ich der Meinung das der Körper über starke Selbstheilungskräfte verfügt. Mehr als die meisten vermuten! Dem zu Folge halte ich nicht sonderlich viel von übermäßigem Medikamentenkonsum. Die Menschheit ist den Arzneiprodukten gegenüber mittlerweile sehr sensibilisiert. Viele konsumieren ohne sich Gedanken darüber zu machen was sie zu sich nehmen. Gerade weil immer mehr negativ Schlagzeilen der Pharmaindustrie abgedruckt werden, versuche ich mittlerweile immer erst sicher zu gehen was ich zu mir nehme. Wenn es geht verzichte ich gerne auf chemisch erstellte und greife lieber auf pflanzliche Medikamente zurück.

Bei Patienten mit ADHS, werden auch häufig Pillen verschrieben, die die Betroffenen für einige Stunden ruhig stimmen. Die Vorteile sind für die heutige Gesellschaft sehr schnell erkennbar. Es geht schnell! Ohne viel zu tun, wird der Defizit von alleine behoben. Das der Körper sich möglicherweise selbst heilen kann, und dass das Gehirn möglicherweise nur auf falsche zwischenmenschlichen und gesellschaftliche Gegebenheiten reagiert, denken die wenigsten. Ist es einem ADHS Patienten möglich, sein Gehirn „umzuprogrammieren“, sodass die Symptome zurück gehen? Es empfiehlt sich den oben aufgeführten Beitrag etwas näher unter die Lupe zu nehmen. Was denkt Ihr darüber?